KFV-Lichtenfels e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Atemschutzausbildung

Atemschutz

Bild: stellv. Kommandant Andreas Leikeim, Ausbildungsleiter und Kreisbrandmeister Thomas Petterich, Kommandant Marco Weidner, Michael Brunn, Kreisbrandmeister Thilo Kraus, Alexander Krebs, Michael Oppel, Joschua Will, Simone Winkler, Markus Richter, Bürgermeister Georg Vonbrunn und Kreisbrandinspektor Ottmar Jahn.


Atemschutzausbildung in Altenkunstadt erfolgreich - 18.08.2013

Altenkunstadt - mit der Prüfung in der Atemschutzübungsanlage des Landkreises Lichtenfels in Burgkunstadt endete die dreitägige Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger bei der Feuerwehr Altenkunstadt. Das Ausbildungsteam unter der Leitung von Kreisbrandinspektor Ottmar Jahn hat die Teilnehmer in den theoretischen Grundlagen sowie der praktischen Handhabung unterwiesen. Die sechs Teilnehmer der Feuerwehr Altenkunstadt wurden auf den Umgang mit Atemschutzgeräten für den Ernstfall vorbereitet. Die 24-stündige Ausbildung umfasst den Gebrauch der Geräte, Kenntnisse über die Atmung und Atemgifte, aber auch das richtige Verhalten im Einsatz. Die Ausbildungsziele wurden zum Teil bei theoretischen Vorträgen aber auch in praktischen Einweisungen und Übungen vermittelt. Nach einer gemeinsamen Einsatzübung und der abschließenden schriftlichen und praktischen Prüfung konnten die künftigen Geräteträger das Erlernte nachweisen. Atemschutz, welcher zum Eigenschutz der Einsatzkräfte eingesetzt wird, ist ein wirksamer Eigenschutz zur Brandbekämpfung und Personenrettung. Er ist aber oft auch bei anderen Schadensereignissen wie z.Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Güter notwendig. Zum Abschluss wurde den Teilnehmer von Kreisbrandmeister und Ausbildungsleiter Thomas Petterich eine Urkunde übereicht, welche die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang bestätigt. Die Prüfung wurde erfolgreich abgelegt von: Michael Brunn, Alexander Krebs, Michael Oppel und Joschua Will. Die theoretische Prüfung wurde von Simone Winkler und Markus Richter abgelegt. - (lsc)




Gärtenroth bekommt Atemschutzgeräteträger / 29.04.2012

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü