KFV-Lichtenfels e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

FB 10 - Frauenarbeit

Fachbereiche

FB 10 - Die Frauenseite im Kreisfeuerwehrverband

C:\Dokumente und Einstellungen\Lutz Schneider\Eigene Dateien\0\Feuerwehr\Blaulicht.gif
Error File Open Error
C:\Dokumente und Einstellungen\Lutz Schneider\Eigene Dateien\0\Feuerwehr\Blaulicht.gif
Error File Open Error

Lehrgang
Führen von Motorsägen

KFZ
Technikkurs


C:\Dokumente und Einstellungen\Lutz Schneider\Eigene Dateien\0\Feuerwehr\Blaulicht.gif
Error File Open Error
C:\Dokumente und Einstellungen\Lutz Schneider\Eigene Dateien\0\Feuerwehr\Blaulicht.gif
Error File Open Error
C:\Dokumente und Einstellungen\Lutz Schneider\Eigene Dateien\0\Feuerwehr\Blaulicht.gif
Error File Open Error
C:\Dokumente und Einstellungen\Lutz Schneider\Eigene Dateien\0\Feuerwehr\Blaulicht.gif
Error File Open Error
C:\Dokumente und Einstellungen\Lutz Schneider\Eigene Dateien\0\Feuerwehr\Blaulicht.gif
Error File Open Error
C:\Dokumente und Einstellungen\Lutz Schneider\Eigene Dateien\0\Feuerwehr\Blaulicht.gif
Error File Open Error
C:\Dokumente und Einstellungen\Lutz Schneider\Eigene Dateien\0\Feuerwehr\Blaulicht.gif
Error File Open Error
C:\Dokumente und Einstellungen\Lutz Schneider\Eigene Dateien\0\Feuerwehr\Blaulicht.gif
Error File Open Error

Geschichte

Arbeitskreis

KBM

Großübung LIF

Besichtigung Veenendaal

Vortrag Notfallseelsorge

Besichtigung Atemschutzstrecke

Schauübung Schammendorf


Kreisfrauenbeauftragte Nicole Kleedörfer

Eintritt in die FF Bad Staffelstein: am 01.01.1994

Lehrgänge:
Truppmann Teil I
Atemschutzgeräteträgerin
Sprechfunk
Maschinistin
THL-Ausbildungslehrgang
Motorsägenführer
Gruppenführer
Einsatztechnik, Einsatztaktik
Technische Hilfeleistung
Einsatzleitung- Führungssystem







1997
2001
2003
2003
2003
2003
2004
2005
2006
2008


Nicole Kleedörfer
St.-Georg-Str. 1
96231 Bad Staffelstein

Tel. privat: 09573 / 405302
Frauenarbeit

C:\Dokumente und Einstellungen\Lutz Schneider\Eigene Dateien\0\Feuerwehr\Mail-Button.jpg
Error File Open Error


____________________________________________________________________________________________________________________________________

Wir Frauen können genau das Gleiche“


26.03.2010 - Kreisfrauenbeauftragte Nicole Kleedörfer sieht in mancher Wehr noch großen Handlungsbedarf / „Keine Extra-Wurst“


BAD STAFFELSTEIN - Es gibt Berufe, in denen Männer noch immer die Oberhand haben. Gleiches gilt auch für so manchen Verein oder Stammtisch. Bei den Feuerwehren kämpft Nicole Kleedörfer als Kreisfrauenbeauftragte für die Belange und die Gleichstellung ihrer Geschlechtsgenossen. Noch immer gibt es Vorurteile und so einige Diskrepanzen.

„Offiziell bin ich Kreisfrauenbeauftragte. Die Bezeichnung Gleichstellungsbeauftragte wäre mir aber lieber“: Neun Monate ist Nicole Kleedörfer bereits in Amt und Würden. In diesen neun Monaten konnte sie sich einen detaillierten Überblick verschaffen, wie es um die Stellung der Frauen in den Feuerwehren im Landkreis Lichtenfels bestellt ist. Das Resultat ist höchst unterschiedlich: „In manchen Wehren sind Frauen sehr gerne gesehen.

C:\Dokumente und Einstellungen\Lutz Schneider\Eigene Dateien\0\Feuerwehr\Bilder\Kleedörfer.gif
Error File Open Error

Es gab schon Kommandanten, die mir sagten, sie seien froh, Frauen in der Truppe zu haben.“ Der Grund: In reinen Männergesellschaften gehe es oft sehr derb und rüpelhaft zu. Zur Freude von Nicole Kleedörfer ist der Prozentsatz an weiblichen Rettern in mancher Ortswehr schon sehr hoch oder zumindest akzeptabel. „Es gibt im Landkreis drei Feuerwehren, die jeweils 14 aktive Frauen zählen“, zeigt sie Positivbeispiele auf. Dies sind Lichtenfels, Wolfsdorf und Ebensfeld.

Männer in Bedrängnis

In anderen Feuerwehren erlebt sie leider aber auch das krasse Gegenteil. „Ich weiß von Wehren, in denen sind Frauen alles andere als akzeptiert. Manch eine wurde sogar schon von ihren männlichen Kollegen wieder aus den Reihen der Aktiven heraus gemobbt“, ärgert sie sich. „Kaffee kochen hätten sie aber schon noch dürfen.“ Genau da will Nicole Kleedörfer ansetzen: „Wir Frauen können in der Feuerwehr auch alles das, was die Männer können. Und wir brauchen alles andere als eine Extra-Wurst. Wir sind ein unverzichtbarer Teil des Teams.“

Nicole Kleedörfer bot sich für das Amt der Kreisfrauenbeauftragten nicht an. Es war Kreisbrandrat Siegfried Kerner, der sie ins Gespräch brachte. Die 28-Jährige dachte darüber nach und willigte dann ein. KBR Kerner wiederum schlug sie dann als Nachfolgerin von Stefanie Heinel aus Burgkunstadt vor.

Deutlich in der Unterzahl

„330 aktive Frauen gibt es im Landkreis Lichtenfels. Ihnen stehen 3500 aktive Männer gegenüber“, zitiert Nicole Kleedörfer die aktuelle Statistik. „Das sind eindeutig noch zu wenig.“ Auch im Jugendbereich ist die Bilanz nicht besser: 85 aktive Jugendfeuerwehrlerinnen und 345 aktive männliche Anwärter sind gemeldet. „Da muss sich dringend etwas ändern.“

Seit 1994 ist die 28-Jährige aktives Mitglied der Stützpunktfeuerwehr FFW Bad Staffelstein. Als einzige Frau ist sie über diese 16 Jahre „bei der Stange“ geblieben. „Es hat von Anfang an gut funktioniert. Mit den Kommandanten ebenso wie mit den anderen Mitgliedern“, erinnert sie sich.

Nicole Kleedörfer fühlte sich nie benachteiligt oder bevorteilt, sondern immer auf Augenhöhe. „Es sind Kameradschaft und Teamgeist, die mich am Feuerwehrdienst faszinieren“, sagt sie. „Hinzu kommt mein Faible für Technik.“

Das schlug sich auch in ihrer beruflichen Karriere nieder: Die 28-Jährige studierte Maschinenbau und ist mittlerweile fastfertig ausgebildete Fachlehrerin am Staatsinstitut in Bayreuth, kurz vor der Verbeamtung.

Bei der Feuerwehr fasziniert sie vor allem der Umgang mit der Motorsäge sowie der Rettungsschere und dem Rettungsspreizer. Letztere sind, viele Aktive können davon ein Lied singen, viele Kilogramm schwer. Von der Schwierigkeit der Handhabung kaum zu sprechen. Für Nicole Kleedörfer ein Grund, aber kein Hindernis: „Ich kann mit schwerem Gerät ebenso gut umgehen. Zumal Feuerwehrarbeit sowieso immer Kollegenarbeit ist.“ Sie packt gerne zu und gerne an. Nicht zuletzt deshalb ist sie für die (weibliche) Feuerwehrjugend in Bad Staffelstein ein echtes Vorbild.

In ganz Oberfranken

Als Kreisfrauenbeauftragte ist Nicole Kleedörfer im ganzen Landkreis, und stellvertretend für den Landkreis Lichtenfels auch im Bezirk Oberfranken, unterwegs. So ist sie beispielsweise vor Ort, wenn irgendwo eine Gerätehausinspektion angesetzt wird und die Wehr Frauen in ihren Reihen hat.

Die 28-Jährige schaut, dass auf die Gleichstellung geachtet wird. Das fängt bei den Sanitäranlagen an und hört bei den Gummistiefeln auf. „Welche Frau braucht die schon in Größe 47?“, stellt sie in den Raum. Bei Leistungsprüfungen mit Frauenbeteiligung ist sie auch mit dabei.

Unterstützt wird die Bad Staffelsteinerin in ihrer Tätigkeit von Kreisbrandmeisterin Sigrid Mager. Gemeinsam bereiten die beiden auch regelmäßig Sitzungen für aktive Feuerwehrfrauen vor. Da gibt es dann Fachvorträge oder einfach die Gelegenheit, sich auszutauschen. „Das Kennenlernen untereinander ist ganz wichtig“, erläutert Kleedörfer. Darüber hinaus organisiert sie bereits einen Lehrkurs „Technik am Pkw“ für aktive Feuerwehrfrauen und lud vor wenigen Tagen zum Motorsägenführerlehrgang nach Trieb. Natürlich speziell für Frauen.

Historisch begründet

„Wichtig ist, dass Wehren mit Frauen in ihren Reihen auch eine Frauensprecherin haben. So wie es beispielsweise auch im Jugendbereich üblich ist“, fordert Nicole Kleedörfer. „Diese Frauensprecherin sollte dann möglichst automatisch im Vorstand sein.“ Gerne räumt die Bad Staffelsteinerin mit der Mär auf, die Feuerwehr sei seit jeher eine Männerdomäne: „Ich erinnere an die Frauen, die während des Weltkriegs in den Städten die Brände löschten. Außerdem haben Frauen früher und über Jahrzehnte auf dem Land die Tagesalarmsicherheit gewährleistet.“ Sie waren schlichtweg meist zu Hause – und damit im Fall der Fälle unersetzlich. In der heutigen Gesellschaft, in der Männer wie Frauen oft zu gleichen Teilen arbeiten gehen, hat sich das ein wenig verschoben.

„Ich persönlich sehe beim modernen Feuerwehrdienst absolut keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen. Wir sind alle gleich und leisten das Gleiche. Doch das muss noch in so manchen Kopf“, fordert Nicole Kleedörfer. Wer Lust hat, sich als Ehrenamtlicher in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen, kann ganz ungezwungen einfach einmal bei der Wehr seines Ortes vorbei schauen. „Ich kenne keine Feuerwehr, die sich nicht über Zuwachs freuen würde. Ich möchte vor allem allen Frauen Mut machen, es doch einfach einmal zu versuchen“, unterstreicht sie. „Gerne stehe ich mit Rat und Tat zur Seite.“

Die Kontaktdaten von Nicole Kleedörfer finden sich auf der Homepage des Kreisfeuerwehrverbands Lichtenfels.

Quelle Obermain Tagblatt - Markus Drossel

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü